Etosha Pan

Mietwagenflotte:

Ort der Wagenübernahme
Datum / Uhrzeit
 
Ort der Wagenabgabe
Datum / Uhrzeit
Alter des Fahrers
18 – 21 Jahre 21 – 23 Jahre 23 Jahre oder älter

Etosha Pan, das natürliche Phänomen der Namib – ist ein salziges Ödland in Nord-Zentral Namibia, das einen Teil der Namibia Wüste bildet. Dieses Gebiet entstand durch eine Kontinentalplattenverschiebung vor zehn Millionen Jahren. Es ist fast über das ganze Jahr durch ein trockenes Wüstenland. Manchmal wandelt es sich während der Regenzeit in einen oberflächlichen See.

Das Becken spielt eine bedeutende Rolle in der Aufrechterhaltung des angrenzenden Ökosystems, sowie der Erhaltung der verschiedenen Tier- und Vogelarten in der nahegelegenen Savannah. Die herbe Trockenheit im Sommer zwingt diese Tiere sich um die Wasserlöcher zu versammeln, die dieses Becken umgeben. Gegeben der Tatsache, dass diese „Salz-Wüste“ keinen Wasseraustritt hat, ist auf der Oberfläche eine Salzkruste entstanden. Daher hat dieses Becken von der Ferne eine bläulich-weisse Erscheinung.

Geschichte als Jagdgrund

Bevor die Etosha Region von den Europäern besetzt wurde, war sie reserviert als Weideland und Jagdgrund von ansiedelnden Tribe- und Buschmännern. Nachdem der schwedische Forscher Charles John Anderson und sein Kompagnon Francis Galton Namibia 1851 entdeckt hatten, machten viele Reisende Ihren Weg durch das Territorium, auf der Suche nach dem neuen gelobten Land. Bald wurden Etosha und seine Umgebung zum Jägerparadies, bis der Gouverneur des Landes 1907 ankündigte, dass die Vernichtung des Wildes ein ernstes Problem darstellt.

An diesem Punkt entstand ein Schutzgebiet ohne physische Grenzen, das eingerichtet wurde, um die Pflanzen und Tiere vor jeglicher Bedrohung zu schützen. Auf diesem Weg konnte das Wild sich frei bewegen und das Ökosystem so funktionieren, wie es die Natur beabsichtigt hatte.>/p>

Tier- und Pflanzenleben

Der Salzgehalt der Etosha Pan macht das Überleben für Pflanzen schwierig – nur ein paar salzresistente Gräser und Büsche wachsen auf diesem Gebiet. Auch wenn der Salzgehalt des Wassers sehr hoch und untauglich für menschliche oder tierische Ernährung ist, ist dieses Gebiet mit verschiedensten Lebensformen dicht besiedelt.

Es ist Heimat von 114 Säugetieren und 340 Vogelarten, die beide in den Savannah Ebenen in dieser Gegend zu finden sind. Fünf von Afrikas grössten wilden Tieren, Löwe, Leopard, Elefant, Büffel und das Nashorn – bekannt als die Big 5 – und Herden von Flamingos sind nur eine Auswahl unter der Vielzahl an Etoshas aufregenden Attraktionen. Die Quellen im Untergrund bilden Wasserlöcher in der Peripherie des Beckens und bieten diesen Tieren, die sonst nicht überleben könnten somit Unterhalt während der heissen Einwanderungssaison, wenn die Temperaturen bis zu knapp 50 Grad heiss werden. Diese Wasserlöcher sind Lebensretter für das ausgedörrte Wildleben.>/p>

Etosha National Park

Dieser Nationalpark ist einer der grössten des Kontinents und bietet einen sicheren Hafen für Namibias Tier- und Pflanzenwelt. Heute ist der Park von einem elektrischen Zaun umgeben, der die Tiere innerhalb des ausgezeichneten Gebietes und die Wilderer draussen hält.
Die Vielfalt der Wildtiere und der Scharm des wilden Afrikas machen Etosha zum perfekten Fluchtort für eine Tier- und Pflanzen Safari.

Es hängt davon ab, wohin Sie fahren wollen. Verschiedene Firmen bieten diverse Touren unterschiedlicher Längen an. Üblicherweise fliegen Reisende in die Hauptstadt Windhoek und nehmen dann entweder einen Anschlussflug zum Behelfsflughafen ausserhalb des Etosha National Park oder sie werden direkt zu Ihrem Hotel per Bus gefahren. Den Touristen wird eine Reihe von Outdoor Aktivitäten geboten, die über Ihr Hotel gebucht werden können. Diese reichen von Wildtier Safaris bis zu Charterflügen über dem Becken. Man sagt, dass Sie hier Afrikas grösste Elefanten finden, die bis zu vier Meter werden können – definitiv ein Muss für jeden Tier- und Pflanzenwelt Fanatiker!